reflections

Hallöchen Leute .

Bald haben schon 150 Leute meine Page gesehen *lol*

Ich möchte das es noch mehr weden ...

Also verlinkt mich bitte mit eiren seiten und schreibt mir dan nehme ich euch auch in meine Link-liste auf *****Lieben gruß *geheime-Gedanken

 Ich finde Ihn einfach nur supi u er sieht gut aus****

29.6.07 23:48, kommentieren

Werbung


Ich könnt mich so aufregen .

Da möchte ich grade an den pc von meinem Vater und was ist er geht nicht an ...sonst geht er immer an .

Ich habe jetzt schon länger Ferien und ich muss sagen ich habe keine lust mehr........

Ich Lebe so in den Tag hinein und ich muss sagen , ich habe herrausgefunden das ich nicht so ein Mensch bin der in den Tag hineinlebt ....ICH BRAUCHE BESCHÄFTIGUNG .....Ich sterbe noch vor langeweile ..........Ich habe auch keine ahnung was ich bis zum Schulbeginn machen soll  *ehrlich* .Das ist schlimm früher hatte ich immer das Gefühl das die Ferien viel zu KURZ waren aber diesmahl , naja ich weiß auch nicht ich habe das gefühl alle machen was sinnvolles nur ich nicht .Ich könnte verrückt werden..

1 Kommentar 25.6.07 22:55, kommentieren

Hallöchen..................

Ich habe jetzt seit fast 2 wochen meinen Ralschulabschluss und ich habe meinen Brief von der Berufscschule bekommen wo meine genauen daten usw drinnstehen .

Ich müsste ja eigendlcih mit meinem Zeugniss zufrieden sein aber das bin cih nicht nicht mit einem duchschnitt von 2.0 ich habe mehr von mir erwartet .

Doch auch im August ist meine Schulzeit nochnicht vorbei ich mache mein Fachabi ......Es geht weiter ich werde mich 2 Jahre lang mit anderen Menschen messen und allen zeigen was ich drauf habe *.........

Ich werde mein können beweisen , ich weiß das ich das kann und ich will das auch ...was ich mir aber am meisten vorgenommen habe ist das ich in Englisch besser werde und so meinem (Letzten ) Englischlehrer zeige das ich das kann (ich weiß ist kindisch).....

18.6.07 19:26, kommentieren

Meine Eltern sind nun schon lange getrennt und es macht mir eigendlich nichts aus.Ich habe gelernt damit zu leben .Doch heute war mal wieder was los.Meine Mutter war da , was schon selten ist .

Sie bat mich mit ihr nach Hause zu fahren und ihre Einäufe auszuladen . Was ich nicht konnte da ich nocnicht geduscht hatte .

Später redete sie dann mit meinen Vater und es stellt sich raus das sie mich ihren Freund vorstellen will . Er heißt Horst.

Es ist nicht so das ich mich in nur geringster weise für ihr Sex-leben interesierte aber ihr *Freund * dachte das wol.

Er hat mich bestimmt alles 5 mal gefragt irgendwann hatte ich die Schnautze voll und habe alle ignoriert und ich habe nach einer Stunde gefragt haup wir nun fahren können .

Meine Mutter wundert sich warum ich ihn nicht mag , ich nannte keine Gründe es geht mich ja auch nichts an !!!, aber er hat um 14h schon Cola +Vodka getrunken was ich persönlich schon relativ asozial finde .

Nunja ich habe für mich entschieden das ich ihn nichtmehr sehen will , auch wenn ich so weniger kontak mit meiner Mutter habe .Ich möchte keinen Kontakt zu so Asozialen-Pack  zutun haben!!! Geheime-Gedanken

2.6.07 19:46, kommentieren

 

                             Schule

Die Schule ,das weiß ,man ja ,

ist in erster Linie dazu da,

Den Guten wie den Bösewichtern,

Den Lehrstoff quasi einzutrichtern,

allein - so ist es nun hienieden :

die Geistesgaben sind verschieden .

Mit Löffeln, ja sogar mit Gabeln

Frisst Kai die Englisch Vokabeln.

Karl-Heinz hat aber erst nach Stunden

Die Wurzel aus der Vier gefunden .

Und doch !, Karl-Heinz ,als dumm verschrieben ,

wird Chef und man bewundert ihn,

Kai , in Uniform gezwängt ,

steht an der Drehtür und empfängt

und braucht in Englisch höchstens dies :,,Good Morning ,Sir "

und manchmal ,,Please"

Hieraus ersieht der Dümmste klar, dass der, der dumme , klüger war.

                                                       Heinz Erhard

1.6.07 17:54, kommentieren

Liebe Mama

Liebe Mami,

jetzt bin ich im Himmel und sitze auf Jesu Schoß. Er liebt mich und ist mir ganz nah. Ich wäre so gerne Dein kleines Mädchen gewesen und verstehe eigentlich nicht so richtig, was passiert ist.
Ich war so aufgeregt, als ich feststellte, dass ich zu existieren begann. Ich befand mich in einem dunkeln, aber wohligen Raum. Ich merkte, dass ich Finger und Zehen hatte. Ich war schon ziemlich weit entwickelt, wenn auch noch nicht bereit, meine Umgebung zu verlassen. Die meiste Zeit verbrachte ich damit, nachzudenken und zu schlafen. Schon zu Anfang an fühlte ich mich ganz tief mit Dir verbunden.
Manchmal hörte ich Dich weinen und habe mit Dir geweint. Manchmal hast Du geschrieen oder sehr laut gesprochen und dann geweint. Und ich hörte, wie Papa zurück schrie. Ich war traurig und hoffte, es würde Dir bald besser gehen. Ich habe mich gefragt, warum Du wohl so viel weinen musstest. Einmal hast du den ganzen Tag geweint. Es tat mir in der Seele weh. Ich konnte mir nicht vorstellen, was Dich so unglücklich machte.
An genau diesem Tag passierte etwas ganz schreckliches. Ein gemeines Monster kam in diesen warmen, bequemen Ort, an dem ich mich befand. Ich hatte schreckliche Angst und begann zu schreien, aber es kam kein Laut über meine Lippen. Das Monster kam immer näher und näher und ich schrie immer wieder:" Mami, Mami, hilf mir bitte, hilf mir!"
Entsetzliche Angst war alles, was ich fühlte. Ich schrie und schrie bis ich nicht mehr konnte. Dann riss das Monster mir den Arm aus. Es tat so weh, ein unbeschreiblicher Schmerz. Und es hörte gar nicht auf. Oh wie ich bettelte, es möge aufhören! Voller Entsetzen schrie ich, als das unerbittliche Monster mir ein Bein ausriss. Trotz unsäglicher Schmerzen wusste ich, dass ich im Sterben lag. Ich wusste, dass ich nie Dein Gesicht sehen oder von Dir hören würde, wie sehr Du mich liebst. Ich wollte alle Deine Tränen versiegen lassen und hatte so viele Pläne, Dich glücklich zu machen- nun konnte ich das nicht mehr, meine Träume wurden zerschlagen.
Obwohl ich schreckliche Schmerzen und Angst hatte, spürte ich vor allem mein Herz brechen. Mehr als alles andere wollte ich Deine Tochter sein. Doch nun war es vergebens, denn ich starb einen qualvollen Tod. Ich konnte nur ahnen, was für schlimme Dinge sie Dir angetan hatten. Bevor ich ging, wollte ich Dir sagen, dass ich Dich liebe, aber ich kannte die Worte nicht, die Du verstehen konntest. Und bald darauf hatte ich auch nicht mehr den Atem, um sie auszusprechen, Ich war tot. Ich fühlte, wie ich in die Höhe stieg. Ich wurde von einem riesigen Engel zu einem großen, wunderschönen Ort hinaufgetragen. Ich weinte noch immer, aber der körperliche Schmerz war verschwunden. Der Engel brachte mich zu Jesus und setzte mich auf seinen Schoß. Jesus sagte mir, dass er mich liebt und dass Gott mein Vater ist.
Da war ich glücklich. Ich frage ihn, was denn dieses Ding war, das mich getötet hatte. Er antwortete: " Abtreibung. Es tut mir so leid, mein Kind, denn ich weiß, wie sich das anfühlt." Ich weiß nicht was Abtreibung ist; vermutlich ist das der Name des Monsters.
Ich schreibe, um Dir zu sagen, dass ich Dich liebe und wie gerne ich Dein kleines Mädchen gewesen wäre. Ich habe mit aller Kraft versucht, zu leben. Ich wollte leben. Den Willen hatte ich, aber ich konnte nicht, das Monster war zu stark. Es war unmöglich zu leben. Ich wollte nur, dass Du weißt, dass ich es versucht habe, bei Dir zu bleiben. Ich wollte nicht sterben. Also, Mami, bitte hüte Dich vor diesem Monster Abtreibung. Mami, ich liebe Dich und will auf keinen Fall, dass Du dieselben Schmerzen durchmachen musst, wie ich.
bitte pass auf Dich auf!
in Liebe


dein Baby!

26.5.07 12:15, kommentieren

Ich -Du 
Ich schließe meine Augen
Und sehe nur dich.
Ich sitze in der Stille
und höre deine Worte.
Ich kann nichts machen ,
alles dreht sich nur um dich!

Manchmal redest du mit mir
und es geht mir wider gut.
Auch wen ich Angst habe
du machst mir immer
Mut!
Wenn die Gefühle wiederkommen ,
spüre ich die Liebe deutlicher den je.
Danke !.

Ich denke ich kann fliegen , einfach nur
weg, wohin ich auch will.
Denn, auch wenn du mich beachtest ....
.....Lieben tust du mich nicht!!!

15.5.07 19:42, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung